24 STC-1
Sicherheit

Sicherheits Tipps

Bei jeder Skitour und jeder Fahrt abseits der Piste gilt: Safety first! Die Sicherheit unserer Kunden und auch der Skiguides hat oberste Priorität. Vor Beginn einer Tour sammeln und bewerten wir die aktuellen Informationen und den Schneedecken-Aufbau. Sollten die Schnee- und Wetterverhältnisse allerdings nicht stimmen, behalten wir uns vor, die Tour zu ändern oder abzusagen. Dia Ausrüstung für Off-Piste-Guiding und Skitouren ist Pflicht. LVS-(Verschütteten-Such-)-Geräte, Schaufel, Sonde, Rucksack (mit Airbag), Erste-Hilfe-Set und Handy

Notfall App Bergrettung Tirol

Die Notfall App Bergrettung Tirol (Leitstelle Tirol GmbH) wurde speziell für Notfälle im alpinen Bereich innerhalb Tirols entwickelt. Somit ist sie nur in Tirol einsetzbar. Sie ermöglicht es, dass in der akuten Notsituation auf Knopfdruck eine Übermittlung des eigenen Standorts (per GPS-Koordinate) an die Leitstelle Tirol GmbH erfolgt und gleichzeitig eine Telefonverbindung mit dieser hergestellt wird. In Folge dessen werden durch die Leitstelle Tirol GmbH die benötigten Rettungskräfte alarmiert und disponiert.

Die wichtigsten Funktionen im Notfall umfassen:
– Automatische Übermittlung der Personen- und Standortdaten (GPS-Koordinaten per Internet oder SMS, Herstellen einer Telefonverbindung zu Leitstelle Tirol GmbH)

Die Notfall App Bergrettung Tiel (Leitstelle Tirol GmbH) ist auch mit einer Testfunktion ausgestattet, welche es ermöglicht, das Funktionieren der Datenübertragung und der Telefonverbindung bedenkenlos zu testen, ohne einen Fehlalarm auszulösen. 

Versicherung

Wir empfehlen eine Versicherung, welche die Risiken des Skilaufs/Snowboardens im freien Skiraum abdeckt. 

Zum Beispiel: Österr. Alpenverein

Ausrüstung-Liste

  • Skischuhe oder Tourenschuhe
  • Off Piste Ski oder Tourenski mit Tourenbindung
  • Snowboarder bitte mit Splitboards
  • Warme, wetterfeste Bekleidung
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutz/Lippencreme
  • Zwischenverpflegung (Wasser, energiereiche Nahrung wie Schokolade, Trockenfrüchte etc.)
  • Rucksack mit Skihalterung
  • Felle, Harscheisen, Steigeisen (falls nötig)

Ausbildung

Skilehrer / Skiführer / Bergführer

Informiere dich HIER genauer über die anspruchsvollen Ausbildungsschritte. 

Die FIS-Regeln für Skifahrer und Snowboarder

1. Rücksicht auf die anderen

Jeder Skifahrer und jeder Snowboarder muss sich stets so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2. Beherrschung der eigenen Geschwindigkeit und Fahrweise

Jeder Skifahrer und jeder Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem
Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3. Wahl der Fahrspur

Der von hinten kommende Skifahrer oder Snowboader muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer nicht gefährdet.

4. Überholen

Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5. Einfahren, Anfahren und hangaufwärts Fahren

Jeder Skifahrer und jeder Snowboarder, der in eine Abfahrt einfährt, nach einem Halt wieder anfährt oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6. Anhalten

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.

7. Aufstieg und Abfahrt

Ein Skifahrer, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrtsstrecke benutzen.

8. Beachten der Zeichen

Jeder Skifahrer muss die Markierungen und die Signale beachten.

9. Verhalten bei Unfällen

Bei Unfällen ist jeder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10. Ausweispflicht

Jeder Skifahrer, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

1. Rücksicht auf die anderen Skifahrer und Snowboarder

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet, schädigt oder ihn in der Ausübung seiner Tätigkeit einschränkt. 

6. Anhalten

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen und unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen. 

2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen. 

7. Aufstieg und Abstieg

Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen. 

3. Wahl der Fahrspur

Der von hinten kommende Skifahrer oder Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

8. Beachten der Zeichen

Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markierung und die Signalisieren beachten.

4. Überholen

Überholt werden darf von oben oder unten, von recht oder links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für all seine Bewegungen genügend Raum lässet. 

9. Hilfeleistung

Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

5. Einfahren, Anfahren und hangaufwärts Fahren

Jeder Skifahrer, der in eine Abfahrt einfährt, nach einem Halt wieder anfährt oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann. 

10. Ausweispflicht

Jeder Skifahrer, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben. 

Das sagen unsere Gäste

Maeve C.
"Unser Reisebüro arbeitet schon seit 10 Jahren mit den St. Anton Classic Guides und Skilehrer. Wir empfinden diese Zusammenarbeit sehr angenehm, weil sie professionell und aufmerksam sind. Unsere Gäste sind immer von dem hohen Nivea des Skiunterrichts beeindruckt, den sie bei St. Anton Classic erfahren. Die Skilehrer und Guides kennen aber auch sehr gut den Arlberg und sind die richtigen Spezialisten zwischen St. Anton und Lech." ​
Annemiek
"Ich war letzte Woche zum ersten Mal Skifahren in St. Anton am Arlberg und brauchte Skiunterricht, um Skifahren zu lernen. Ich hatte ein tolles Gespräch im Büro und fühlte mich sofort wohl.. Tom hat mir geholfen und war ein sehr freundlicher, geduldiger und hilfsbereiter Skilehrer. Er hat mir in 2 Tagen die Grundlagen des Skifahrens beigebracht und mir den Spaß am Skifahren vermittelt". ​
Juncal G.
""Ich war letzte Woche zum ersten Mal Skifahren in St. Anton am Arlberg und brauchte Skiunterricht, um Skifahren zu lernen. Ich hatte ein tolles Gespräch im Büro und fühlte mich sofort wohl.. Tom hat mir geholfen und war ein sehr freundlicher, geduldiger und hilfsbereiter Skilehrer. Er hat mir in 2 Tagen die Grundlagen des Skifahrens beigebracht und mir den Spaß am Skifahren vermittelt". ​
Previous
Next

ST. ANTON CLASSIC KG
SKISCHULE
SKI & MOUNTAIN GUIDES

DORFSTRASSE 57
6580
ST. ANTON AM ARLBERG